10.09.2019
Traditionsmannschaft

8:8-Unentschieden gegen Winzernationalmannschaft

Die reguläre Partie endete 3:3. Um einen Sieger zu ermitteln, entschlossen sich die Beteiligten zu einem Elfmeterschießen.

Bei Spielen mit Beteiligung der Traditionsmannschaft sind Tore garantiert – und mit wenigen Ausnahmen auch Siege.
Tore, Tore und nochmals Tore setzten die deutsche Nationalmannschaft der Winzer und die Traditionsmannschaft der Eintracht dem schlechten Wetter beim Benefizspiel für die Jugendarbeit des SV Johannisberg 1919 entgegen. 600 Zuschauer hatten trotz des Regens viel Spaß. Es war viel Prominenz unterwegs im Rheingaustadion von Geisenheim. Der frühere Weltklasseturner Eberhard Ginger brachte den Spielball trotz schwieriger Bedingungen per Fallschirmsprung rechtzeitig zum Anpfiff. Geleitet wurde die Partie vom ehemaligen Bundesligaschiedsrichter Lutz Wagner und kommentiert wurde das ganze Spiel von der Reporterlegende Rolf Töpperwien. Die reguläre Partie endete 3:3. Um einen Sieger zu ermitteln, entschlossen sich die Beteiligten zu einem Elfmeterschießen. Nach jeweils fünf Elfmetern stand es 7:7, jeder durfte nochmal ran vom Punkt, nun stand es 8:8. Und damit waren dann beide Parteien zufrieden. Das Elfmeterschießen wurde nicht fortgesetzt, Winzer gegen Eintracht endete also doch noch Unentschieden, 8:8. „Es ist toll, hier in dieser Region zu spielen“, sagte Eintracht-Kapitän Karl-Heinz Körbel, „und jetzt freue ich mich auf ein gutes Gläschen Wein.“So spielte die Eintracht: Steinle - Bindewald, Schur, Körbel (Zick), Nachtweih (Nadaroglu), Binz (Guht), Borchers (Di Gregorio), Zampach (Gerster), Sippel, Amstätter, Komljenovic (Tobollik).Die Tore in der regulären Spielzeit erzielten Uwe Bindewald, Lothar Sippel und Frank Gerster.
  • #Traditionself
  • #Tradition
  • #Traditionsmannschaft
  • #SGE

0 Artikel im Warenkorb