13.06.2011
Traditionsmannschaft

Sie können es immer noch

Er bereitete der Abwehr der Hessentagsauswahl Kopfzerbrechen: Michael Anicic lieferte für das Eintracht Traditionsteam eine Galavorstellung.

Oberursel. Was macht ein zusammengewürfelter Haufen Amateurfußballer, wenn er gegen ein Team antreten muss, das mehrere Tausend Bundesligaspiele, DFB-Pokal-Siege und Europapokal-Auftritte auf dem Buckel hat? Da hilft nur ein ausgebufftes Trainer-Duo – und das hatte das Hessentagsteam, eine Auswahl verdienter Kicker aus Oberursel und Region, in Comedian Peter Schüssel und SVO-Multitalent Jochen Hofmann parat.

Dennoch sollte das Spiel ein hartes Stück Arbeit werden. Denn keinen geringeren Gegner als die Eintracht-Frankfurt-Traditionsmannschaft hatte sich die Hessentagsauswahl für ihren Freundschaftskick ausgesucht. Norbert Nachtweih, Alexander Schur, Dietmar Roth, Ralf Falkenmayer und natürlich das Herz und Hirn der Eintracht-Allstars, Charly Körbel – es ist schon vom Feinsten, was die Eintracht da zu bieten hat. Dagegen das Hessentagsteam, das den Beweis antreten will, dass man auch mit "Frontspoiler" Tore schießen kann.

Sportlicher Totalschaden

Und während noch die Sieger des vorangegangenen Jugendturniers ausgezeichnet werden, betritt Coach Schüssel den heiligen Rasen an der Bleibiskopfstraße. "Ich bin ja leider ein sportlicher Totalschaden", erklärt Schüssel, warum er nicht selbst aufläuft. Seine Taktik ist klar: "Wenn es eng wird, lassen wir die Eintracht gewinnen – Aufbauarbeit für die 2. Liga." Fallschirmspringer der Bundeswehr bringen den Spielball – und da ist ausnahmsweise auch mal Pyrotechnik im Stadion erlaubt. Am Fuß eines der Springer ist eine Art Nebelwerfer angebracht.

Jetzt geht’s los. Den ersten Lacher hat ausgerechnet Norbert Nachtweih auf seiner Seite. Dem mehrfachen deutschen Meister (sorry, liebe Eintracht-Fans, diese Erfolge hat er mit dem FC Bayern erzielt) springt der Ball vom Fuß.

Die Schuhe drücken

Zunächst läuft es nicht schlecht, schon nach zwei Minuten springt für das Hessentagsteam der erste Eckball raus. Doch nach sechs Minuten ist die ganze Taktik über den Haufen geworfen. Michael Anicic trifft zum 1:0. Als derselbe Spieler zehn Minuten später seinen Hattrick perfekt macht, ist Schüssel ausnahmsweise mal sprachlos. Sein Oddset-Tipp, "7:3 für uns", ist aber noch in Reichweite. Währenddessen lässt sich Ralf "Keegan" Haub, einst genialer Stürmer bei der SpVgg 05, auswechseln. Die geliehenen Schuhe drücken.

Zur Halbzeit steht es 6:1. Aber immerhin: Mehtin Cetin hat für die Orscheler getroffen, ein satter Flachschuss ins lange Eck. Kollege Karsten Kraus dürfte heute Nacht Albträume von Anicic haben. "Ich kann schließlich keine Grätsche auspacken", verteidigt sich der Verteidiger. Schüssel diagnostiziert eine Leistungszerrung und verordnet Zementspritzen. Anicic hingegen lobt den Gegner für dessen faire Spielweise, während Körbel darüber nachdenkt, außer seinen 602 Bundesligaspielen auch mal seine Freundschaftsspiele zu zählen. 25 bis
30 sind es Jahr für Jahr.

Am Ende steht es 9:2, Chris Januscheck hat noch einen zweiten Ehrentreffer erzielt. (Quelle: www.fnp.de, 13.06.2011)

0 Artikel im Warenkorb