03.08.2021
Museum

Historische Führung bei Vitos Rheingau in Eltville am Rhein

Nach dem großen Erfolg des ersten Projekts „Frankfurt – Theresienstadt – Eine Spurensuche“ beschäftigen sich die Fanbetreuung und das Eintracht Frankfurt Museum mit dem Folgeprojekt.

Die Fanbetreuung und das Eintracht Frankfurt Museum beschäftigen sich mit dem Thema „Verantwortung innerhalb des Vereins“.

Nach dem großen Erfolg des ersten Projekts „Frankfurt – Theresienstadt – Eine Spurensuche“ beschäftigen sich die Fanbetreuung und das Eintracht Frankfurt Museum mit dem Folgeprojekt mit dem Thema „Verantwortung innerhalb des Vereins“. Kooperationspartner des Projekts sind das Fritz Bauer Institut, die Hessische Landeszentrale für politische Bildung und die Initiative „!Nie wieder“. Gemeinsam bieten die Veranstalter Vorträge, Diskussionsrunden und Filmvorführungen, aber auch Tagesreisen und einen mehrtägigen Besuch der Gedenkstätte Buchenwald an.

Am 7. August 2021 steht ein Besuch von Vitos Rheingau, Träger von vier psychiatrischen Kliniken und ein Unternehmen des Landeswohlfahrtsverband Hessen, in Eltville an. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde die damalige Landesheilanstalt Eichberg als „Zwischenanstalt“ für die Mordanstalt Hadamar genutzt. Im Rahmen der systematischen Ermordung geistig behinderter und psychisch kranker Menschen wurden diese zunächst nach Eltville verbracht. Aus der Landesheilanstalt Eichberg wurden die Patienten dann nach Hadamar verlegt und dort ermordet.

Bei der Führung über das Gelände von Vitos Rheingau werden wir auch über das Eintracht-Mitglied Hans Grebe sprechen. Der 1913 geborene Hans Grebe wurde 1937 Assistent am Frankfurter Institut für Erbbiologie und Rassenhygiene. 1942 ging er nach Berlin ans Kaiser-Wilhelm-Institut für Anthropologie, das praktische Zuarbeit zur „Judenpolitik“ in Form von Rassen- und Abstammungsgutachten leistete. Nach Kriegsende war Hans Grebe 20 Jahre lang Vorsitzender des Hessischen Sportärzteverbands. Vielfach ausgezeichnet verstarb er 1999, sein Wirken im NS wurde zu Lebzeiten nie thematisiert.

Der historische Rundgang startet am Samstag, 7. August, um 10 Uhr. Interessenten können sich telefonisch unter 069 95503275 beziehungsweise unter der E-Mail-Adresse spurensuche@eintrachtfrankfurt.de anmelden.

Kontakt

Eintracht Frankfurt Museum/Fanbetreuung
Deutsche Bank Park
Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt
Telefon: 069 95503274
https://museum.eintracht.de/
spurensuche@eintrachtfrankfurt.de

  • #Museum
  • #Fanbetreuung
  • #Spurensuche
  • #NieWieder

0 Artikel im Warenkorb