22.10.2012
Museum

Frankfurter Sportstätten: Das Frankfurter Stadion

Frankfurt ist reich an tollen Sportanlagen. Herzstück der Sportstadt ist das Stadion im Stadtwald, aber auch der Bornheimer Hang, die Festhalle und die Galopprennbahn sind beeindruckende Anlagen, in denen große Wettkämpfe stattfinden.

Und der Blick in die Geschichte zeigt: Schon in den Anfangstagen des Sports verfügte Frankfurt über bedeutende Anlagen. Mit Unterstützung der Stiftung Polytechnischen Gesellschaft und dem Sportamt der Stadt Frankfurt bietet das Eintracht Frankfurt Museum Führungen zu Anlagen von Einst und Heute. Am Mittwoch, den 24. Oktober, besuchen wir mit dem Historiker Dr. Thomas Bauer um 17.00 Uhr das Gelände des Frankfurter Stadions.

DAS FRANKFURTER STADION

Das Frankfurter Stadion wurde 1925 als ein multifunktional nutzbarer Komplex eröffnet. Neben dem großen Stadion gab es eine Radrennbahn, ein Schwimmbad, eine Tennisanlage, Spielwiesen, Wintersporthalle und Waldtheater. Nach fast einem Jahrhundert hat sich auf der Großanlage vieles geändert. Der Historiker Dr. Thomas Bauer vom Frankfurter Sportmuseum kennt sich auf dem Gelände aus wie kein Zweiter. Im Jahr 2000 hat Thomas Bauer das Buch „75 Jahre Waldstadion“ veröffentlicht. Am Mittwoch, den 24. Oktober führt Dr. Thomas Bauer über das große Areal des Stadions. Bei einem Rundgang über die Anlage wird er die Geschichte des ersten Frankfurter Stadions noch einmal aufleben lassen.

Mittwoch, 24. Oktober 2012, Start: 17 Uhr, Treffpunkt Haupteingang, Eintritt: 5 €, erm. 3,50 €.

Kontakt
Eintracht Frankfurt Museum
Commerzbank-Arena/Haupttribüne
Mörfelder Landstr. 362
60528 Frankfurt/Main
Tel: 069-95503275
www.eintracht-frankfurt-museum.de

0 Artikel im Warenkorb