03.09.2013
Klubmagazin

Ex-Profis zeigen ihre Klasse

Sommerpause? Das kennt unsere Traditionsmannschaft nicht!

Wenn sich die Bundesliga in den Urlaub verabschiedet und die Fans in ein Sommerloch fallen, dann geht es bei unseren Allstars erst richtig los. So standen eine Vielzahl von Spielen in den letzten Wochen auf dem Programm.

Anfang Juni war die Tradi-Mannschaft in Somborn zu Gast. Vor zehn Jahren gelang dort dem SV09 das Meisterstück und der Aufstieg in die ehemalige Bezirksoberliga. Im Rahmen dieses Jubiläums traf die Traditionself auf die damalige Meistermannschaft. Es sollte eine munterer Kick vor über 300 Zuschauern werden. Bereits nach einer Viertelstunde legten unsere Oldies richtig los. Holger Friz traf mit einem sehenswerten Schuss vom Sechszehnereck zur 1:0-Führung. Und auch beim zweiten Treffen hatte Friz wieder seine Füße im Spiel und vollendete einen Angriff zum 2:0. Noch vor der Pause konnten die Allstars ihre Führung weiter ausbauen. Frank Gerster erzielte den 3:0-Pausenstand. Auch die zweite Halbzeit hatte einige Tor zu bieten. Gerster traf erneut, nach einem schönen Doppelpass im Strafraum, zum 4:0. Einige Minuten später setzte Slobodan Komljenovic einen Kopfball in die Maschen. Doch die Meistermannschaft von 2003 gab sich nicht geschlagen und suchte ihre Chance. In der 65 Minuten war es dann soweit. Alexander Schultheiss tauchte nach einem langen Ball frei vor Eintracht-Keeper Joachim Jüriens auf und schob den Ball zum viel umjubelten Ehrentreffen ins Eck. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Friz für die Tradi-Mannschaft. Er erzielte den 6:1-Endstand.

Eintracht Frankfurt Traditionsmannschaft: Jüriens – U. Müller (Tobollik), Roth, Herzberger, Dworschak – Lasser (Appel), Borchers (Zick), Nachtweih (Mai), Gerster – Komljenovic, Friz

Benefizspiel in Schloßborn

Nur sechs Tage später, am 07. Juni, ging es zum Benefizspiel nach Schloßborn. Dort spielte man gegen die Soma-Kicker des FC Schloßborn. Ins Stadion an der Ringstraße kamen bei strahlendem Sonnenschein über 500 Zuschauern und sie erlebten ein abwechslungsreiches Spiel. Es dauerte nicht lange und der Ball zappelte zum ersten Mal im Netz. Die Eintracht-Allstars gingen durch Anicic mit 1:0 in Führung. Doch die FC´ler konnten zurückschlagen und erzielten bald den Ausgleichstreffer. Auch die erneute Führung der Adler konnte zum 2:2-Halbzeitstand egalisiert werden. Dieses eher unerwartete Ergebnis zur Pause sollte in der zweiten Halbzeit andere Züge annehmen. Den Treffern der Traditionself konnte Schloßborn nichts mehr entgegensetzen und so stand am Ende ein 7:2-Erfolg für die Adlerträger zu Buche. Das Ergebnis war jedoch zweitrangig, sämtliche Einnahmen fließen dem Verein zu Gute. Charly Körbel sprach nach dem Spiel: „Der Verein hat seine Chance genutzt. Wir waren überrascht von der tollen Organisation. Es hat uns allen Spaß gemacht!“

Eintracht Frankfurt Traditionsmannschaft: Steinle - Lasser, Körbel, Roth (Appel), Dworschak - Zampach, Nachtweih, Borchers (U. Müller), Komljenovic (Gerster) – Friz (A. Anicic), Anicic

Den nächsten Halt machten die Allstars, im Rahmen des 50-jährigen Jubiläum des TSV, am 21. Juni in Löwenstein. Bemerkenswert, dass sich bei sechs Eintracht-Treffern nur zwei Torschützen in die Liste eintragen konnte. Harald Krämer, der von 1983 bis 1987 für die Eintracht am Ball war und 67 Bundesligaspiele absolvierte, gelangen gleich vier Treffer. Frank Gerster, von 1998 bis 2001 bei der Frankfurter Eintracht, erzielte zwei weniger. Doch auch Löwenstein netzte munter ein und so stand es am Ende 6:4 für unsere Traditionself.

Eintracht Frankfurt Traditionsmannschaft: Steinle - Bindewald, Uwe Müller (Tobollik), Roth, Zick - Nachtweih, Borchers, Gerster, Lasser – Krämer, Edgar Schmitt

Stanley-Cup in Bad Homburg

Mit dem Spiel unserer Traditionsmannschaft gegen „Die Docken & Die Doofen“ ging am 29. Juni der 20. Stanley-Cup zu Ende. Ein außergewöhnliches Turnier, denn seit Bestehen werden die Erlöse einem guten Zweck gespendet. Jahr für Jahr kam so schon eine beachtliche Summe zusammen. Das Spiel war der krönende Abschluss einer tollen Veranstaltung. Schließlich beenden die Hobbykicker die eigenen sportlichen Aktivitäten. Maßgeblichen Anteil am zweistelligen Erfolg unserer Traditionself hatte Michael Anicic. Ihm gelangen gleich drei Tore. Für die weiteren Treffer sorgten jeweils zweimal Sobotzik, Komljenovic und Gerster. Dazu traf Lasser einmal. In der letzten Minute des Spiels gab es auch für die Hobbykicker, welche in weißen Hemden, feschen Krawatten und schwarzen Hüten antraten, allen Grund zum Jubeln. Ihnen gelang der Ehrentreffer zum 10:1-Endstand, der mit Sicherheit in die Geschichte der „Dicken & Doofen“ eingehen wird.

Eintracht Frankfurt Traditionsmannschaft: Steinle – Uwe Müller (Gerster), Roth, Binz, Dworschak (Krämer) – Nachtweih (Zick), Borchers (Weber), Lasser, Komljenovic (Tobollik) – Sobotzik, Anicic

Torreicher Juli

Auch im Juli ging es erfolgreich weiter. Im Wiesthal/Spessart gewannen unsere Adlerträger mit 8:2. Im darauffolgenden Spiel in Stockheim gab es den einzigen Punktverlust zu verzeichnen. Das Spiel im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums des TSV Stockheim endete mit einem 4:4-Unentschieden. Frank Gerster und Thomas Zampach erzielten dabei jeweils zwei Treffer. Viele Tore bekamen die Zuschauer im nächsten Spiel in Creuzburg zu sehen. Am Ende gewann unsere Traditionself mit 13:3. Allein sechs Treffer steuerte dabei Thomas Sobotzik bei.

Ihre Klasse zeigten die Ex-Profis auch im nächsten Spiel in Dermbach gegen das Alte-Herren-Team des SV Blau-Weiß. Michael Anicic und Frank Gerster schossen die Traditionself bereits nach zehn Minuten mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 in der 20. Minute erhöhte Matthias Dworschak per Kopf zum 3:1-Pausenstand. Im zweiten Durchgang wurde die Überlegenheit der Tradi-Mannschaft immer größer. Anicic erzielte noch zwei weitere Treffen und Komljenovic, Borchers, Lasser und Gerster setzten mit ihren Toren zum 9:1-Endstand den Schlusspunkt.

Eintracht Frankfurt Traditionsmannschaft: Jüriens - Lasser, Uwe Müller (Appel), Borchers, Wiedener (Zick) – Nachtweih (Corrochano), Dworschak, Gerster, Komljenovic – Friz (Tobollik), Anicic

Fotoshooting im August

Am 04. August war unsere Traditionsmannschaft im Rahmen des fünfjährigen Firmenjubiläums der Spotex Arena GmbH in Boxberg beim VfB Boxberg-Wölchingen zu Gast. Unsere Oldies demonstrierten den vielen Zuschauern mit sehenswerten Kombinationen und treffsicheren Schüssen ihr Können. Erfolgreichster Torschütze war Michael Anicic mit fünf Treffern.

Bestes Fußballwetter, volle Zuschauertribünen und eine super Stimmung gab es auch beim nächsten Spiel in Langen. Zumal sich nahezu der komplette Tradi-Kader zum Fotoshooting für ein neues Mannschaftsfoto versammelte. Damit stand wenige Minuten später mit insgesamt mehr als 2800 Bundesliga-Einsätzen eine geballte Erfahrung auf dem Platz. Doch die Allstars kassierten zu Beginn des Spiels erstmal eine kalte Dusche. Denn nach einer halben Stunde stand es 2:0 für die Soma des 1. FC Langen. Dieses Ergebnis ließen die Ex-Profis natürlich nicht lange auf sich sitzen. Lasser erzielte den Anschlusstreffer und Charly Körbel schraubte sich im 16er kurz vor den Pause am Höchsten und nickte zum 2:2 ein. Die zweite Halbzeit verlief ungleich einseitiger. Komljenovic (drei), Krämer und Falk erzielten die weiteren Treffer und die Traditionself zog davon. Den schönsten Treffer des Spiels erzielte mit Sicherheit Michael Anicic. Vom Anstoß weg traf er direkt aus 50 Metern ins Tor und überraschte so den verdutzten Keeper auf der anderen Seite. Mit einem 8:4-Endstand ging ein unterhaltsames Spiel zu Ende.

Eintracht Frankfurt Traditionsmannschaft: Steinle – Uwe Müller (Tobollik), Körbel (Wiedener), Borchers (Dworschak), Lasser (Corrochano) – Nachtweih (Falk), Bruchhagen (Sobotzik), Edgar Schmitt (Komljenovic), Mohr (Glöckner) – Friz (Krämer), Anicic

Die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt bedankt sich bei allen Gastgebern und Mannschaften für tolle Spiele und freut sich schon auf die nächsten Begegnungen.

(Quelle: Stadionmagazin Borussia Dortmund, 01.09.2013)

0 Artikel im Warenkorb