16.09.2013
Traditionsmannschaft

Eintracht-Oldies sind hungrig auf Tore

Die Frankfurter Traditionsmannschaft mit Kapitän Charly Körbel zu Gast in Heusenstamm

Erst die Profis in der Europa League gegen Girondins Bordeaux, einen Tag später die Routiniers im Benefizspiel in Heusenstamm: Angeführt vom frisch mit dem Ehrenpreis der Fußball-Bundesliga gekürten 602-fachen Rekordspieler Charly Körbel tritt die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt am Freitag, 20. September um 19 Uhr auf dem neuen Kunstrasenplatz der TSV Heusenstamm an der Sportanlage Martinsee an.

Der Erlös der Begegnung zwischen den Ex-Profis der Eintracht und einer gemischten Mannschaft aus der Frankfurter Sportpresse und den Alten Herren der TSV Heusenstamm kommt der Schlappekicker-Aktion der Frankfurter Rundschau zugute. Damit unterstützen Körbel und die Eintracht-Traditionsmannschaft über den Schlappekicker unschuldig in Not geratene Sportler sowie Projekte im Jugend- und Behindertensport unterstützt. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, Kinder bis 15 Jahre können kostenlos zuschauen.

Die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt ist das Siegen gewohnt wie kaum ein anderes Team in Deutschland. In der vergangenen Saison blieben die Männer um Kapitän Karl-Heinz Körbel in 21 Freundschafts- und Benefizspielen ungeschlagen bei nur einem einzigen Unentschieden. Dabei schossen die Ex-Profis 151 Tore und kassierten deren 51. Macht einen Schnitt von 7:2,5 Toren pro Spiel. Die Zuschauer in Heusenstamm können sich in jedem Fall auf eine torreiche Begegnung freuen, das lassen auch die letzten Auftritte des Eintracht-Traditionsteams vermuten: unter anderem 8:2 in Wiesthal im Spessart, 13:3 in Creuzburg, 9:1 in Dermbach, 10:4 in Boxberg, 8:4 in Langen. Die Routiniers sind also noch torhungriger geworden, wobei sich zuletzt vor allem Michael Anicic und Thomas Sobotzik als treffsicherste Spieler hervortaten. Kein Wunder: Anicic ist erst 38 Jahre alt und war bis 2009 noch in der Regionalliga aktiv, Sobotzik ist nur zwei Tage älter als Anicic und spielte 2008 noch beim FSV Frankfurt, mit dem er seinerzeit in die zweite Liga aufstieg.

Charly Körbel freut sich besonders auf die Partie, wohnte der inzwischen 58-Jährige doch mit seiner Frau Margarete, mit der er seit 37 Jahren verheiratet ist, und Tochter Carla bis 1999 in Heusenstamm. Die Familie hat dort noch viele Freunde. Sein erstes Bundesligaspiel für die Eintracht absolvierte der Vorstopper übrigens gegen keinen Geringeren als den „Bomber der Nation“, Gerd Müller. Körbel war damals 17 Jahre alt. Die Eintracht gewann 2:1.

Auch Eintracht-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen und der ehemalige Pressechef der Nationalmannschaft, Harald Stenger, haben sich in Heusenstamm angesagt.

(Quelle: Pressemeldung FR, 16.09.2013)

0 Artikel im Warenkorb