03.09.2012
Traditionsmannschaft

Die Traditionself von Juli bis August

Im Gegensatz zur Bundesliga-Saison machte die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt keine Sommerpause, sondern tourte von Spiel zu Spiel und lockte die Zuschauer auf die Fußballplätze.

Treffsicher in Lohr

Los ging´s am 06.07. in Lohr gegen eine Altherren-Mannschaft der DJK Wombach. Bei tollem Sommerwetter fanden viele Zuschauer auf dem Vereinsgelände der DJK zusammen, die ihr 50-jähriges Bestehen damit gebührend feierten. Auch wenn Charly Körbel selbst nicht auf dem Platz stand, eine Baustelle verhinderte sein pünktliches Erscheinen, zeigten Spieler wie Dietmar Roth, Thomas Zampach, Norbert Nachtweih, Michael Blättel oder Cezary Tobollik ihre fußballerischen Qualitäten. Nach Toren von Blättel (2), Falk, Dworschak, Glöckner (2) und Herzberger setze sich die Traditionself am Ende mit 7:2 durch. Kurioses bot auch Wombachs Steffen Przyklenk, der erst mit einem Eigentor den Torreigen für die Allstars einleitete, aber im weiteren Verlauf des Spiels auch gleich selbst zweimal gegen Joachim Jüriens ins richtige Tor traf.

Sieben Tore in Obernau

Eine Woche später, am 13. Juli, war die Tradi-Mannschaft in Obernau zu Gast. Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums des FSV Teutonia Obernau traf man dort auf eine SOMA-Mannschaft. Trotz starker Regenfälle fand sich das halbe Dorf auf dem Sportplatz ein und sah ein munteres Spiel mit vielen Toren. Die Eintracht übernahm gleich das Kommando und erzielte schon in der vierten Minute den Führungstreffer. Mann des Spiels war mit Sicherheit Thomas Sobotzik, der gleich drei Tore zum 7:0-Sieg der Allstars beisteuerte. Nur einen Treffer weniger erzielte Harald Krämer, des Weiteren trafen Patrick Falk und Michael Blättel je einmal.

Kick für Kinder 2012

Traditionell findet vor dem Formel-1 Rennen am Hockenheimring immer das Benefizspiel „Kick für Kinder“ statt, so wie auch in diesem Jahr am 18. Juli. Bei geschlossenem Dach in der Commerzbank-Arena und ca. 5.000 Zuschauern trafen die „Nazionale Piloti“, Fahrer aus Formel 1 und Motorsport auf die „biggALLSTARS“, eine Promi-Elf aus Sport, Funk und Fernsehen. Alle Infos und einen Bericht zur Veranstaltung findet ihr hier.

Acht Tore-Gala von Anicic

Nur zwei Tage später, am 20. Juli, lief die Traditionsmannschaft beim Breitscheider Gemeindepokal, der zum zehnten Mal ausgetragen wurde, auf dem Sportplatz in Medenbach auf. Gegner war eine Gemeindeauswahl der SSG Breitscheid, des SSV Rabenscheid, der SG Gusternhain/Roth, des SSV Medenbach und des FC "Schwarz-Weiss" Erdbach. Die Allstars zeigten sich in absoluter Spielfreude und es klingelte gleich zwölfmal im Kasten der Gemeindeauswahl. Sagenhafte acht Tore gelangen dabei Eintracht-Stürmer Michael Anicic. Immerhin erzielte die Auswahltruppe noch den viel umjubelten Ehrentreffer. Für die Tradi-Mannschaft sorgten Zampach, Friz, Komljenovic und Gerster für die weiteren Toren.

Benefizspiel für Martin Stolle

Am 23. Juli stand ein Benefizspiel zu Gunsten des an Leukämie erkrankten Martin Stolle in Langenselbold auf dem Programm. Das Spiel kam auf Initiative von Patrick Falk zustande. Zusammen mit der Spielvereinigung 1910 Langenselbold, der Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt und der Wohltätigkeitsvereinigung Lions Club Frankfurt-Oberforsthaus konnte das Benefizspiel ausgerichtet werden. Der Endstand von 10:4 für die Traditionself spielte an diesem Abend keine Rolle, gewonnen hatte in erster Linie Martin Stolle, für den ca. 4.500€ zusammen kamen.

Rückstand in Hönebach

Am letzten Juli-Wochenende ging es für die Frankfurter Allstars zum Sportwochenende nach Hönebach. Vor 200 Zuschauern und bei zeitweise strömendem Regen siegte die Tradi-Mannschaft in einem ansehnlichen Spiel gegen den ESV Hönebach mit 4:1. Allerdings mussten die ehemaligen Eintracht-Profis einen 0:1-Rückstand wettmachen. Durch Tore von Glöckner und Anicic konnte die Partie aber noch vor der Pause gedreht werden. Nach der Pause gelangen den beherzt aufspielenden ESV-Allstars keine weiteren Treffer mehr. Besser machte es die Eintracht, welche durch Tore von Zick und Dworschak mit 4:1 gewann.

Erfolgreich in den August

Im August war die erste Station das 90-jährige Vereinsjubiläum der FSG 1922 Burg-Gräfenrode. Im Rahmen dessen ging es für die Tradi-Mannschaft gegen eine Ü35-Stadtauswahl. Nach drei Toren von Friz, sowie jeweils einem Tor von Glöckner und Gerster stand am Ende ein 5:2-Erfolg zu Buche.

Unterhaltsames Spiel in Pfaffenwiesbach

Weiter ging es für unsere Traditionsmannschaft am 17.08. in Pfaffenwiesbach. Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums der TSG war die Eintracht Frankfurt Traditionsmannschaft zu Gast. Bei perfekten Bedingungen und toller Stimmung gab es ein unterhaltsames Spiel zu sehen.

Doch einer verpasste beinahe den Anpfiff: Charly Körbel, Kapitän der Eintracht-Allstars, war mit seiner Tochter nachmittags noch auf einem Reitturnier in Langen unterwegs. Auf der Fahrt zum Spiel wurde die Zeit durch einen Stau auf der Saalburgchaussee immer enger und so rief er den Koordinator der Traditionself, Clemens Appel, an: „Clemens, ich häng im Stau, fangt schon mal ohne mich an!“ Doch dies kam gar nicht in Frage und mit einer kurzen Antwort „Wir warten!“ war das Gespräch beendet.

Die Spieler standen schon zum Einlaufen bereit, als Charly auf dem Sportplatz ankam. Schnell streifte er sich sein Trikot über, schnürte sich die Fußballschule und führte die Mannschaft auf das Spielfeld. Doch ohne sein bewährtes Aufwärmprogramm war das Spiel bereits nach 35 Minuten verletzungsbedingt für ihn beendet: „Durch die verspätete Ankunft konnte ich mich nicht mehr warm machen, dies wurde mir zum Verhängnis. Auf einmal hatte ich das Gefühl, als ob mir jemand ein Messer in die Wade gerammt hat. Das ist mir in meiner langen Karriere noch nie passiert!“ Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 5:2 für die Eintracht-Traditionself. Auch im weiteren Verlauf der Partie zeigten sich beide Mannschaft in bester Torlaune. Am Ende fielen 18 Treffer beim Endstand von 13:5 für die Frankfurter Eintracht. Trotz der Verletzung war Charly voll des Lobes: „Für die Tradi-Mannschaft war es ein riesen Erlebnis, hier zu spielen. Großes Kompliment an Pfaffenwiesbach. Was so ein kleines Dorf auf die Beine stellt ist sehr beeindruckend und habe ich selten erlebt.“ Letzten Endes bekamen die Zuschauer ein Spektakel geboten, konnten die ganze Fußball-Kunst der Allstars beobachten und wurden Zeugen eines tollen Spiels mit vielen Toren.

Seine Verletzung stellte sich übrigens als kleiner Muskelfaserriss in der Wade heraus. Wie man es auch bei vielen Sportlern beobachten kann, bekam Charly erst mal ein buntes Tape verpasst: „Von der Wirkung bin ich sehr angetan, das Tape sieht auch noch super aus und jeder spricht mich nun darauf an, weil ich ja selten verletzt bin.“ In diesem Sinne gute Genesung an Charly und einen herzlichen Dank an Pfaffenwiesbach.

Bilder zu den Spielen unserer Traditionsmannschaft gibt es auf der Facebook-Seite von Charly Körbel hier zu sehen.

0 Artikel im Warenkorb