06.11.2012
Klubmagazin

Die Traditionself von August bis Oktober

Die Bundesliga startete im August in ihre 50. Jubiläums-Saison. Die Frankfurter Eintracht erlebte einen tollen Saisonstart und blieb bis in den Oktober ohne Niederlage. Auch die Tradi-Mannschaft konnte ihre Spiele in dieser Zeit allesamt für sich entscheiden. Erst im Oktober beim Klosterpfortencup verloren die Allstars im Achtelfinale ganz knapp gegen den VFL Bochum.

18 Tore in Pfaffenwiesbach

Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums der TSG war die Traditionsmannschaft am 17.08.2012 zu Gast in Pfaffenwiesbach. Bei perfekten Bedingungen und toller Stimmung gab es ein unterhaltsames Spiel zu sehen. Doch einer verpasste beinahe den Anpfiff: Charly Körbel, Kapitän der Eintracht-Allstars steckte im Stau fest. Von unterwegs rief er den Koordinator der Traditionself, Clemens Appel, an: „Clemens, ich häng im Stau, fangt schon mal ohne mich an!“ Doch dies kam gar nicht in Frage und mit einer kurzen Antwort „Wir warten!“ war das Gespräch beendet. Die Spieler standen schon zum Einlaufen bereit, als Charly auf dem Sportplatz ankam. Schnell streifte er sich sein Trikot über, schnürte sich die Fußballschule und führte die Mannschaft auf das Spielfeld. Doch ohne sein bewährtes Aufwärmprogramm war das Spiel bereits nach 35 Minuten verletzungsbedingt für ihn beendet: „Durch die verspätete Ankunft konnte ich mich nicht mehr warm machen, dies wurde mir zum Verhängnis. Auf einmal hatte ich das Gefühl, als ob mir jemand ein Messer in die Wade gerammt hat. Das ist mir in meiner langen Karriere noch nie passiert!“ Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 5:2 für die Eintracht-Traditionself. Auch im weiteren Verlauf der Partie zeigten sich beide Mannschaft in bester Torlaune. Am Ende fielen 18 Treffer beim Endstand von 13:5 für die Frankfurter Eintracht. Trotz seiner Verletzung war Charly voll des Lobes: „Für die Tradi-Mannschaft war es ein riesen Erlebnis, hier zu spielen. Großes Kompliment an Pfaffenwiesbach. Was so ein kleines Dorf auf die Beine stellt ist sehr beeindruckend und habe ich selten erlebt.“ Letzten Endes bekamen die Zuschauer ein Spektakel geboten, konnten die ganze Fußball-Kunst der Allstars beobachten und wurden Zeugen eines tollen Spiels mit vielen Toren. Bester Eintracht-Torschütze war an diesem Abend Michael Anicic mit drei Treffern. Friz, Falk, Zampach und Komljenovic trafen jeweils zweimal. Dworschak und Appel steuerten jeweils einen Treffer bei.

Abschiedsspiel von Herbert Mai

Vier Tage später, am 21.08.2012, hatte der langjährige Fraport-Personalchef Herbert Mai zum großen Abschiedsspiel geladen (Wir berichteten im Stadionmagazin gegen den HSV). Schon über Jahre traf man sich monatlich zur gemeinsamen Trainingseinheit mit der Tradi-Mannschaft. Nun sollte in einem letzten Match der Abschied gebührend gefeiert werden. Herbert Mai verstärkte sein Team mit den Ex-Gladbachern Ewald Lienen, Kalle Phlipsen, Peter Wynhoff und Chiquinho. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel. Die Ex-Profis ließen ihr Können aufblitzen und zauberten den einen oder anderen feinen Spielzug auf den Rasen. So fielen auch jede Menge Tore. Am Ende stand es 11:9 für unsere Tradi-Mannschaft. Für die Tore sorgten Edgar Schmidt (4), Sobotzik (3), Komljenovic (2), Friz und Uwe Müller.

Tag der Traditionsmannschaften

Auch im September ging die Siegesserie weiter. Am 19.09.2012 fand in Hainhausen ein Kurzturnier für einen guten Zweck statt. Der SKV Hainhausen veranstaltete den großen Tag der Traditionsmannschaften. Neben dem Gastgeber war auch unsere Traditionself, die OFC Waldis und der FC Egelsbach GALA mit von der Partie. Im ersten Spiel gegen den FC Egelsbach konnten sich die Allstars glatt mit 3:0 durchsetzen. Die Torschützen waren Friz (2) und Gerster. Im nächsten Spiel gegen den SKV Hainhausen setzte die Mannschaft noch ein Tor mehr obendrauf und gewann am Ende nach Toren von Zampach, Gerster, Glöckner und Cimen überzeugend mit 4:0. Im letzten Spiel kam es zum Showdown um den Turniersieg gegen die OFC Waldis. Auch der OFC hatte seine beiden ersten Spiele gewonnen, allerdings mit einem schlechteren Torverhältnis. Ein Unentschieden würde unserer Tradi-Mannschaft zum Turniersieg demnach reichen. Doch die OFC Waldis wollte man natürlich unbedingt schlagen und spielte voll auf Sieg. Beide Mannschaften hatten nicht nur mit dem Gegner, sondern auch mit schlechten Sichtverhältnissen zu kämpfen. Denn die Dunkelheit brach herein und eine Flutlichtanlage fehlte auf dem Sportgelände. Trotzdem entwickelte sich ein flottes und umkämpftes Spiel. Unsere Allstars ging durch einen schönen Schuss von Glöckner mit 1:0 in Führung. Doch der OFC konnte zurückschlagen und am Ende stand es 1:1-Unentschieden. Aufgrund des besseren Torverhältnisses erreichte unsere Frankfurter Eintracht damit den alles in allem verdienten Turniersieg.

Fußballschule mit Tradi´s in Teuchern

Am Wochenende des 21.09.2012 war die Eintracht Frankfurt Fußballschule in Teuchern zu Gast und veranstaltete mit Kaufland und dem SV Teuchern ein Fußball-Camp. Nach der letzten Trainingseinheit für die Kids durften auch die Erwachsenen an die Bälle. Das lang ersehnte Spiel zwischen den Alten Herren des SV Teuchern und Eintracht Frankfurt stand am Abend auf dem Programm. Unsere Mannschaft setzte sich aus Fußballschulen-Trainern und Tradi-Spielern zusammen. Uwe Müller, Dietmar Roth und Hans Steinle reisten extra für das Spiel an, um die Trainer der Fußballschule zu unterstützen. Verfolgt von zahlreichen Zuschauern setzten sich die Frankfurter am Ende mit 5:1 durch. Bester Torschütze war Uwe Müller mit zwei Treffern.

Unentschieden in Dieburg

Zum letzten Spiel im September ging es nach Dieburg. Am 29.09.2012 traf die Traditionself dort auf den SC Hassia Dieburg. In einem unterhaltsamen, aber auch umkämpften Spiel mussten die Allstars einen 1:0-Rückstand aufholen. Patrick Glöckner gelang neun Minuten vor Schluss noch der lang ersehnte Ausgleichstreffer. Sogar ein Sieg wäre noch möglich gewesen, doch Ronny Borschers schoss einen Foulelfmeter über den Kasten. So blieb es beim 1:1-Endstand.

Klosterpfortencup 2012

Wie schon in den vergangenen Jahren gehörte die Traditionsmannschaft auch beim Klosterpfortencup wieder zum Teilnehmerfeld. Bei einem Mix aus Traditionsteams (Dortmund, Bochum, Leverkusen, Köln, Essen, Bielefeld und Aachen) sowie diversen Firmenteams versprach das Turnier jede Menge toller Spiele. Im Vordergrund stand aber der Charity-Gedanke. So kamen alle eingenommenen Erlöse einem Charity-Projekt zugute. Zum Kader am Wochenende des 02./03. Oktober zählten folgende Spieler: Steinle, Roth, Uwe Müller, Komljenovic, Sobotzik, Mai, Eissmann und Teamchef Bruchhagen. Am Vorabend des Turniertages fand die beliebte „Player-Night“ statt, bei der die Gruppen ausgelost wurden und sich die Gelegenheiten zum Austauchen und Fußball-Fachsimpeln bot. Im ersten Vorrundenspiel trafen unsere Allstars auf die Werbeagentur Reimann aus Rheda-Wiedenbrück. Nach 1 x 12 Minuten Spielzeit trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden. Komljenovic schoss das Tor für die Traditionself. Im zweiten Spiel folgte der erste Sieg. Gegen ARI Armaturen setzte sich die Mannschaft nach Toren von Sobotzik und Mai knapp mit 2:1 durch. Ein deutlicherer Sieg sprang im dritten und letzten Vorrundenspiel gegen das Team Dr. Oetker raus. Nach Toren von Sobotzik (3), Komljenovic (2) und Eissmann stand am Ende ein 6:1-Erfolg und damit der Einzug in Achtelfinale zu Buche. Dort traf man auf die Allstars des VFL Bochums. In einem engen Spiel reichte ein Tor von Eissmann nicht aus und unsere Allstars mussten sich mit 1:2 geschlagen geben. Immerhin schied man gegen den späteren Turniersieger aus. Allerdings wurde dem VFL Bochum erst am grünen Tisch der Turniersieg zugesprochen. Der Finalist und vermeintliche Gewinner, die Werbeagentur Reimann, hatte unerlaubt einen Spieler eingesetzt, der schon für eine andere Mannschaft auf dem Feld stand. So war ihr eigentlicher Sieg im Neunmeterschießen nichts mehr wert.

Zwei Siege zum Abschluss

In den letzten beiden Spielen im Oktober konnte die Tradi-Mannschaft zwei klare Siege feiern. Am 06.10.2012 war die Mannschaft in Ober-Brechen zu Gast. Auf dem Kunstrasenplatz machten die Allstars von Anfang an Druck und schossen sich mit 3:0 zur Halbzeit in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer viele Tore zu sehen. Am Ende gewann die Traditionself mit 8:1. Bester Torschütze war Anicic mit drei Treffern. Weitere Tore erzielten Glöckner, Komljenovic, Wiedener, Blättel und Gerster.

Beim letzten Spiel im Oktober, am 12.10.2012, war die Traditionsmannschaft in Schwanheim zu Gast. Anlass war die Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes der Germania Schwanheim. Auch in diesem Spiel zeigten sich die Tradi-Spieler treffsicher. Nach Toren von Mai (2), Friz, Uwe Müller, Wiedener und Appel stand es am Ende 6:1 für unsere Traditionsmannschaft.

(Quelle: Stadionmagazin Greuther Fürth, 02.11.2012)

0 Artikel im Warenkorb