19.07.2010
Aktuelles

Benefizspiel für R. Krauth: Traditionself des KSC und Eintracht Frankfurt

Raimund Krauth ist Fußballfans ein Begriff. In mehr als zehn Jahren im Profifußballgeschäft bei Eintracht Frankfurt und dem Karlsruher SC begeisterte er die Zuschauer mit schönen Spielen und Toren.

Nach einem Routineeingriff fiel Krauth Anfang 2009 ins Wachkoma und ist seither pflegebedürftig. Für seine ehemaligen Weggefährten, Rolf Dohmen mit seiner Frau Bettina Zorn, Ute Beer (Exfrau des ehemaligen Torwarts Rudi Wimmer) sowie Michael Künast bestand kein Zweifel, dass man ihm und seiner Familie mit einem Benefizspiel finanziell unter die Arme greifen müsse.

Ute Beer hatte von ihrem Sohn von Krauths Schicksal erfahren und “trommelte” alle zusammen, um zu helfen. “Es ist ein enormer Organisationsaufwand, aber es gab eine sehr große Bereitschaft zu helfen”, so Ex-KSC-Manager Rolf Dohmen. “Dass in wirtschaftlich schwierigen Zeiten so viele Sponsoren sofort bereit waren zu helfen, hat mich sehr gefreut. Aus dem alten Team haben viele sofort zugesagt, auch wenn sie nicht mehr selbst spielen können.” 700 Preise für die Tombola gebe es bereits und “alle versuchen noch mehr Preise zusammenzubekommen, um das Bestmöglichste für Krauth herauszuholen”.

So findet am Freitag, 30. Juli, ab 18 Uhr beim SVK Beiertheim ein Fest für Fußballnostalgiker statt. Fußballgrößen, wie die Weltmeister von 1974 Bernd Hölzenbein und Jürgen Grabowski, ehemalige Weggefährten von KSC und Eintracht Frankfurt wie “Charlie” Körbel, Rolf Dohmen sowie Ex-Profis beider Mannschaften, „Dr. Hammer“ Bernd Nickel, Michael Harforth, Kalli Struth, Emanuel Günther, Bernd Hoffmann, Stephan Groß, Jürgen Kalb, Bernd Fuhr, Clemens Appel, Dietmar Roth, Norbert Nachtweih und viele mehr, treten im Hauptspiel ab 19.30 Uhr gegeneinander an. “Eine Halbzeit garantiere ich zu spielen”, so auch Weltmeister Bernd Hölzenbein.

“Es ist mir ein persönliches Bedürfnis ihm und seiner Familie zu helfen. Raimund und ich hatten eine tolle Zeit bei der Eintracht und er war ein lustiger Kerl – es war einfach eine gewachsene Freundschaft. Es war sofort klar, dass wir mitspielen, als wir von seinem Schicksal hörten”, so Bundesliga-Rekordhalter “Charly” Körbel. “Es ist das Prinzip und eine Stärke der Eintracht. Wir setzen uns füreinander ein. Knapp 27 Spiele machen wir mit der Traditionsmannschaft pro Jahr zu 90 Prozent für den guten Zweck. Dass wir für Raimund spielen, war klar. Wir haben sofort zugesagt und mitgeholfen.”

Geleitet wird die Partie von Manfred Amerell und auch Sven Hannawald hat sein Kommen zu dem Spiel mit über 50 Ex-Profis unter der Schirmherrschaft des F.C. Unitas zugesagt. Zunächst spielt ab 18 Uhr der FC Unitas gegen die Nationalmannschaft der Köche, die von Ex-Profis des VfB Stuttgart unterstützt werden und “Mit Genuss Gutes tun wollen”.

“Uns geht es allen so gut, daher ist es selbstverständlich, auch für andere und vor allem für einen Mannschaftskameraden da zu sein”, so Dohmen abschließend und hofft auf viele Spenden, für Raimund Krauth.

Die Karten zu zehn Euro für Sitzplätze und fünf Euro für Stehplätze können an den Vorverkaufsstellen im ECE-Center Karlsruhe an der Information, in der Postgalerie beim Ticket Verkauf und direkt beim SVK Beiertheim im Clubhaus erworben werden.

Spendenkonto Raimund Krauth

Empfänger: FC Unitas 71 KA e.V.
Betreff: Benefizver. R. Krauth
Bank: Sparkasse Karlsruhe
BLZ: 660 501 01
Kontonummer: 90 48 82 8

Wenn eine Spendenbescheinigung erwünscht ist, sollte ein entsprechender Zusatz auf dem Überweisungsträger vermerkt werden oder eine E-Mail an R.Krauth2010@web.de geschrieben werden.

Quelle: www.boulevard-baden.de

Quelle: www.boulevard-baden.de

0 Artikel im Warenkorb